Gästebilder von europäischen Brücken

Länder A bis M



Brücken in Belgien



Passerelle Guillemins-Boverie in Lüttich, 2014-2016

Die neue Fuß- und Radwegbrücke verbindet den Stadtteil Guillemins mit dem Park de la Boverie.

Die stählerne Brücke hat einen schräg zur Flussmitte geneigten Pylon, über den kein Kabel, sondern ein breites Stahlband verläuft.

Länge 294 m, Weite 163 m, Höhe 8 m, Breite 7 m

Foto von Raphael Chatel, Kehl



Brücken in Bosnien-Herzegowina



Stari Most in Mostar

Die von dem Baumeister Mimar Hayrettinin erbaute Brücke spannt sich mit einem einzelnen großen Bogen über die Neretva.

Die im Krieg 1993 zerstörte Brücke wurde originalgetreu wieder aufgebaut und 2004 wieder zur Benutzung freigegeben.

Weite 27 m, Höhe 19 m

Drinabrücke in Visegrad, 1539

Die Brücke hat 12 Spitzbogen. Auf den Vorbauten des Pfeilers mit dem höchsten Punkt der Brücke stehen seitlich ein kleiner Turm und eine Kanzel.

Fotos über Damir Dulovic, Stuttgart



Brücken in Dänemark



Brücken über den großen Belt, 1988-1999

Die Westbrücke zwischen den Inseln Fünen und Sproege ruht auf 62 Pfeilern. Die Niedrigbrücke ist die längste kombinierte Straßen- und Eisenbahnbrücke Europas.

Länge 6611 m, Weiten 12 x 82 m und 51 x 110 m, Höhe 18 m, Breite 24,1 m

Die Ostbrücke zwischen den Inseln Seeland und Fünen ist die zweitlängste Hängebrücke der Welt.
Ihre 254 hohen Pylone aus Stahlbeton sind die höchsten Bauwerke Dänemarks.

Länge 6790 m, Weite 1624 m, Höhe 65 m, Breite 24,1 m

Fotos von Paul



Brücken in Frankreich



Pont de Chardonnet, Besancon

Die imposante Fußgängerbrücke führt im schiefen Winkel über den Doubs. Sie ist von drei Betonbögen abgehängt.

Länge 135 m, Weiten 3 x 44 m

Doubs Eisenbahnbrücke, Besancon

Die eingleisige Eisenbahnbrücke hat ein mehrfaches Strebenfachwerk mit Pfosten.

Länge 124 m, Weiten 3 x 41 m

Pont Denfert-Rochereau, Besancon

Die vierspurige Brücke hat einen gevouteten Stahlbalken über zwei Felder.

Länge 104 m

Fotos von Erna Märgner, Dornstetten

Viaduc de Chavanon bei Merlines

Die Brücke in Südfrankreich ist eine der seltenen Hängebrücken, bei der die Tragkabel in der Mittelachse verlaufen.

Ihre Spannweite beträgt 300 m.



Fotos von Eva Märgner, Freudenstadt

Pont Saint-Pierre in Toulouse

Die Brücke über die Garonne wurde auf den Pfeilern einer vorhergehenden Hängebrücke errichtet.

Länge 240 m, Weite 55 m

Pont neuf in Toulouse, 1544-1632

Die "Neue Brücke" hatte eine sehr lange Bauzeit, da die Arbeiten immer wieder durch Hochwasser oder Kriegsereignisse unterbrochen wurden.

Die eindrucksvolle Brücke hat 7 Korbbögen. In den Pfeilern sind Öffnungen eingelassen.

Länge 240 m, Weite 26 m

Pont de Libourne, 1821-1825

In Libourne führt eine Steinbrücke mit 9 Segmentbögen über die Dordogne.

Länge 200 m, Weiten 9 x 19,25 m

Pont romain, Vaison-la-Romaine, 1. Jh.

Die Brücke über die Ouvèze ist römischen Ursprungs. Sie hat einen einzelnen, 17,2 m weiten Steinbogen und ist rd. 9 m breit.

Pont de Normandie, Honfleur, 1988-1995

Die letzte Brücke über die Seine ist die weitest gespannte Schrägseilbrücke Europas.
Die Pylone sind 215 m hoch

Länge 2141 m, Weite 856 m, Höhe 54 m, Breite 23,6 m

Bild von Dr. Knopf, Leverkusen

Viaduc de Millau, 2001-2004

Die höchste Autobahnbrücke der Welt quert bei Millau das Tal des Tarn.

Die 6-spurige Fahrbahntafel besteht aus einem trapezförmigen Hohlkasten aus Stahl.

Die 7 Pfeiler der Schrägseilbrücke sind unterhalb der Fahrbahn gespalten. Der Pfeiler 2 auf der rechten Talseite ist zusammen mit dem Pylon 343 m hoch.

Fotos von Simon Kämpfer, Straßburg

Länge 2640 m, Weiten 204 - 6 x 342 - 206 m, Höhe 270 m, Breite 32 m

Alte Brücke von Laval, 13. Jh.

Die alte Brücke führt mit drei Spitzbögen über die Mayenne.

Fotos von Erna Märgner, Dornstetten

Neue Brücke von Laval

Die neue Brücke hat drei Korbbögen.



Brücken in Großbritannien



Clapper Bridge bei Dartmoor

Als Clapper Bridge werden in Großbritannien und Irland flache Brücken bezeichnet, deren Pfeiler in der Regel aus unbehauenen örtlichen Steinen bestehen und auf denen Steinplatten aufgelegt wurden.

Wegen ihres urigen Aussehens erscheinen sie oft älter, als sie tatsächlich sind.

Foto von Gerlinde Finkbohner

Sligachan Bridge, Sligachan, um 1820

Zusammen mit dem schroffen Bergstock bildet die Brücke ein markantes Landzeichen auf der schottischen Insel Skye.

Sie führt mit drei Bögen über den Sligachan River. Die Fahrbahn steigt leicht zum Scheitel des Mittelbogens an. Seit Errichtung einer neuen Straßenbrücke dient sie nur noch Fußgängern.

Länge 49 m

Skye Bridge, Kyle of Lochalsh, 1992-1995

Zusammen mit einer kleineren Brücke verbindet die Skye Bridge die Insel Skye mit dem schottischn Festland. Die Rahmenbrücke hat einen gevouteten Hohlkasten aus Spannbeton mit einer ausgeprägten Kuppenausrundung.

Länge 570 m, Weiten 126 - 250 - 126 - 38 - 31 m, Höhe 40 m, Breite 12 m

Bilder von Susanne Wildermuth, Freudenstadt

Skye Bridge, Kyle of Lochalsh, 1992-1995

Ein weiteres Bild der Skye Bridge und weitere Bilder von schottischen Brücken von Elke Wörner, Freudenstadt

Telford Bridge, Craigellachie, 1812-1815

Die nach ihrem Erbauer Thomas Telford benannte Brücke über den Spey ist eine der ersten eisernen Fachwerkbogenbrücken der Welt. Ihr Bogen besteht aus vier Eisenrippen. An beiden Seiten stehen 2 runde gemauerte Brückentürme.

Weite 46 m, Höhe 4 m

Spey Railway Bridge, Garbity

Die Eisenbahnbrücke zwischen Elgin und Keith über den Spey hat parallelgurtige Fachwerkträger mit untenliegendem Gleis.

Länge 78 m

Glenfinnan Viaduct, 1897-1901

Der eingleisige Viadukt ist Teil der Bahnlinie Fort William - Mallaig in West-Schottland. Der gekrümmte Viadukt hat 21 Bögen und war die erste große Betonkonstruktion Großbritanniens.

Länge 380 m, Weiten 15 m, Höhe 31 m

Chiswick Bridge, London, 1933

Die Brücke hat fünf Bögen aus Stahlbeton.

Fotos der Londoner Brücken von Eric Rösler, Etzdorf

Länge 185 m, Weiten 18,6 - 38,1 - 45,7 - 38,1 - 18,6 m, Breite 21,3 m

Barnes Railway Bridge, London, 1849/1895

Der erste Brückenzug hat drei gusseiserne Segmentbögen über die Themse.

1895 wurde die Brücke mit drei Parabelträgern und einem auskragenden Fußgängerweg erweitert.

Länge 120 m, Weite 36,6 m

Hammersmith Bridge, London, 1883-1887

Die Kettenbrücke ersetzte die erste Hängebrücke über die Themse aus dem Jahr 1827.

Länge 210 m, Weiten 44 - 122 - 44 m, Höhe 3,7 m

Putney Bridge, London, 1882-1886

Die Brücke ersetzte eine Holzbrücke aus dem Jahr 1729, die 1870 zerstört wurde

An der Steinbrücke mit ihren fünf Segmentbögen aus Granit starten die jährliche Bootsrennen der Universitäten Oxford und Cambridge.

Länge 213 m, Weite 44 m, Höhe 5 m



Brücken in Irland



Clapper Bridge von Bunlahinch

Die Clapper Bridge wurde zwischen 1840 und 1850 errichtet.

Slane Bridge

Die Slane Bridge führt mit mehreren Bogen über den Fluss.

Rope Bridge

Die Brücke verbindet die Insel Carrick-a-Rede mit dem Festland.

Das Tragwerk besteht aus 2 Seilpaaren, die mit einem Netz verbunden sind. Die unteren Seile sind mit zahlreichen Querträgern verbunden, über die 2 Laufplanken gelegt sind.

Länge 20 m, Höhe 26 m

O'Connel Bridge in Dublin, 1794-1798

Die Brücke hat 3 Steinbogen über den Liffey.

1880 wurde sie verbreitert und ist seither fast so breit wie lang.

James Joyce Bridge in Dublin, 2003

Die Brückentafel ist von zwei nach außen geneigten Röhrenbogen abgehängt.

Die Fußwege haben einen gläsernen Boden.

Weite 40 m, Breite 24 m

Rory O'More Bridge in Dublin, 1860

Die blau gestrichene Brücke hat eiserne Vollwandbögen.

Länge 29 m, Breite 10 m

Bilder von Jürgen Kade, Baiersbronn

Half-Penny Bridge in Dublin, 1816

Die alte Eisenbrücke ist den Fußgängern vorbehalten.

Weite 43 m

Foto von Anna Knopf, Düsseldorf

Half-Penny Bridge in Dublin, 1816

Markant sind ihre 3 Leuchten auf der Spitze von zwiebelförmigen Eisenranken.

Foto von Yvonne Wedekind

Gweebarra Bridge in Lettermacaward, 1950

Die Brücke führt mit 10 Segmentbögen über einen Mündungstrichter.

Foto von Yvonne Wedekind

Samuel Beckett Bridge Dublin, 2007-2009

Die zweite von Santiago Calatrava entworfene Brücke in Dublin ist eine drehbare Schrägseilbrücke. Sie hat einen geschwungenen, zur Flussmitte geneigten Stahlpylon von 43 m Höhe.

Länge 120 m

Foto: Klaus Boese, Mannheim

Samuel Beckett Bridge Dublin, 2007-2009

Ein weiteres Bild dieser Brücke von Dr. P. Knopf, Leverkusen

Sonderseite der Brücke



Brücken in Italien



Postbrücke Meran, 1909

Die schöne Jugendstilbrücke über die Passer wird allgemein auch als Sissi-Brücke bezeichnet. Sie hat zwei Segmentbögen mit verzierten Stirnflächen und wird von vier großen Kandelabern eingerahmt.

Fotos von Barbara Wein, Baiersbronn

Steinerner Steg, 1617- 1617

Die zweibögige Brücke wurde anstelle einer älteren Holzbrücke errichtet. Sie ist für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Ponte della Maddalena, Borgio, 1052-1115

Die auch als Teufelsbrücke bezeichnete Brücke führt mit vier an Größe zunehmenden Bogen über den Serchio.

Am rechten Ufer wurde später für die Unterführung der Eisenbahn ein weiterer Bogen angefügt.

Länge 95 m, Weiten 8,35 - 10,0 - 14,5 - 37,8 m, Höhe des Hauptbogens 18,5 m



Fotos von Nadine Klopsch, Riesa

Auch bei Nacht zeigt sich die Brücke eindrucksvoll.



Foto von Jürgen Kade, Baiersbronn

Ponte Ramello, Beverino

Die schmale Hängebrücke über den Vara darf auch von Kleinwagen befahren werden

Sie hat Portalpylone aus Stahlbeton. Die Abhängung von den jeweils 3 Tragkabeln erfolgt mit Hängestangen.

Foto von Jürgen Kade, Baiersbronn

Levanto, Brücke über den Torrente Ghiasaso

Über den Wildbach führt eine einfache zweibogige Steinbrücke.

Foto von Jürgen Kade, Baiersbronn

Ponte Grexino, Varese Ligure

Entsprechend dem großen Bogen hat die 1515 erbaute Brücke eine starke Kuppenausrundung.

Foto von Jürgen Kade, Baiersbronn



Brücken in Lettland



Vansubrücke, Riga, 1981

Die einhüftige Schrägseilbrücke ist die letzte Brücke über die Daugava (Düna) vor deren Mündung.

Die Brückentafel besteht aus einem Stahlhohlkasten und ist in einer seltenen Anordnung mit vier Bündeln von 5, 5, 8 und 6 Drahtseilen von dem 109 m hohen Stahlbetonpylon abgespannt.

Länge 625 m, Weite 312 m, Breite 28 m

Foto von Eric Rösler

Gauja Eisenbahnbrücke, Carnikava

Die eingleisige Eisenbahnbrücke hat drei Trapezträger

Länge 220 m

Foto von Michael Dahl



Brücken in Mazedonien



Kamen most, Skopje, 1451-1469

Die im osmanischen Stil erbaute Steinbrücke hat 12 Bögen

Länge 214 m, Breite 6 m

Bridge of Art, Skopje

Die neue Bridge of Art quert den Vardar mit einem einzelnen weiten Bogen und die Uferwege mit zwei Randöffnungen.

Fotos von Leonardo Minev

Eye Bridge, Skopje

Auch die Eye Bridge wurde jüngst errichtet.