Brücken in Großbritannien



Brücken über die Themse in London

Tower Bridge in London, 1886-1894

Die Brücke war bis zur Errichtung der Queen Elisabeth Brücke die letzte Brücke über die Themse. Ihre neugotischen Türme enthalten die Maschinenmechanik, welche die jeweils 1000 t schweren Klappbrücken in 90 sec öffnen und eine 61 m breite Durchfahrt freigeben. Die Türme sind in 43 m Höhe mit zwwei Fußgängerstegen verbunden.

Die Seitenöffnungen sind von außergewöhnlichen Hängetragwerken abgespannt.

Länge mit Vorbrücken: 817 m, Länge Strombrücke: 268 m
Weiten 82,3 - 61 - 82,3 m, Breite 21 m, Höhe 9 m/43 m.

Sonderseite der Brücke

London Bridge, 1967-1972

Die dritte London Bridge ersetzte die 1831 von Sir John Rennie fertiggestellte fünfbogige Neue London Bridge. Da deren Fundamnete Risse zeigten, wurde sie abgebrochen und an einen amerikanischen Privatmann verkauft.

Die heutige Brücke ist eine Auslegerkonstruktion über drei Felder mit vier nebeneinanderliegenden Hohlkästen aus Spannbeton mit Einhängeträgern. Auf der Nordseite hat sie ein weiteres Balkenfeld über das Vorland und eine Straße.

Länge 340 m, Weiten der Strombrücke 79 - 103,6 - 79 m, Breite 32 m

Cannon Street Railway Bridge, 1863-1866

Die letzte Eisenbahnbrücke über die Themse hat Vollwandträger über fünf Felder.

1889-1892 wurde die Brücke auf Oberstrom verbreitert, 1979-1982 wurde sie umfassend renoviert. Dabei wurden zahlreiche Schmuckelemente entfernt und die dorischen Kapitelle der mit Beton verfüllten Säulenpfeiler durch Betonkapitelle ersetzt.

Länge 261 m, Weiten 38,4 - 3 x 41,5 - 38,4 m, Breite 39,5 m

Southwark Bridge, 1919-1921

Die Brücke ersetzte eine Steinbogenbrücke aus dem Jahr 1817.

Sie hat fünf Bogenöffnungen, die aus jeweils sieben Stahlrippen bestehen.

Länge 280 m, Weiten von 38,4 bis 41,5 m, Breite 17,6 m

Millennium Bridge, 2000/2002

Die Fußgängerbrücke bei der Tate Modern Galerie musste schon nach drei Tagen wegen zu starken Brückenschwankungen gesperrt werden. Bei den bis 2002 andauernden Nachbesserungsarbeiten wurden 90 Schwingungsdämpfer eingebaut.

Die Abspannung der Brückentafel erfolgt von 2 x 4 Stahlkabeln, die über zwei niedrige, V-förmige Pylonen laufen.

Länge 330 m, Weiten 108 - 144 - 80 m, Breite 4 m

Blackfriars Railway Bridge, 1884-1886

Die Brücke ersetzte eine Gitterträgerbrücke, deren Röhrenpfeiler man stehen ließ.

Die heutige Brücke hat vier Stahlbögen, die aus jeweils 19 Rippen bestehen.

Über der gesamten Brücke wurde in diesem Jahrhundert die neue Blackfriars Station errichtet, die eine Überdachnung mit Solarpaneelen erhielt.

Länge 284 m, Weite 55 m, Breite 30 m

Blackfriars Bridge, 1884-1886

Die Brücke ersetzte eine frühe schmiedeeiserne Brücke aus dem Jahr 1769.

Sie hat fünf Stahlbögen, die 1907-1910 auf der Oberstromseite von 21,3 m auf 32,0 m verbreitert wurden.

Die Pfeilervorbauten tragen 3,85 m hohe Säulen aus rotem Granit, die mit unterschiedlich ausgearbeiteten Kanzelnbekrönt werden.

Länge 285 m, Weiten 47,2 - 53,3 - 56,3 - 53,3 - 47,2 m, Breite 30 m

Waterloo Bridge, 1942-1944

Die Waterloo Bridge ersetzte eine neunbogige Steinbrücke aus dem Jahr 1817.

Sie hat zwei gevoutete Hohlkästen aus Stahlbeton über fünf Felder mit einer gemeinsamen Fahrbahnplatte.

Länge 365 m, Weiten 72,5 m bis 77,7 m, Breite 26 m

Golden Jubilee Bridge, 2002

Die Golden Jubilee Bridge besteht aus zwei eigenständigen Fußgängerbrücken, die links und rechts der Hungerford Railway Bridge erstellt wurden.

Die Schrägseilbrücken sind jeweils von fünf Mastpylonen und einem Doppelmastpylon abgespannt.

Länge 323 m, Weiten 26 - 62 - 4 x 50 - 22 m, Breite 4,5 m

Hungerford Bridge, 1864

Die auch als Charing Cross Bridge bezeichnete Brücke ersetzte eine 1840 von Brunel erbaute Kettenbrücke.

Sie hat Fachwerkträger über neun Felder.

Länge 412 m, Weite 50 m, Breite 32 m

Westminster Bridge, 1862-1863

Die heutige Brücke ersetzte eine steinerne Brücke mit 15 Bögen aus dem Jahr 1750.

Sie hat sieben Bogenöffnungen aus Gusseisen.

Länge 270 m, Weiten 7 x 36,4 m, Breite 25 m

Lambeth Bridge, 1929-1932

Die Brücke ersetzte eine Hängebrücke aus dem Jahr 1863.

Sie hat fünf Stahlbogen, die zwischen hochgezogenen, gemauerten Pfeilern eingespannt sind.

Länge 236 m, Weiten 38,2 - 45,4 - 50,3 - 45,4 - 38,2 m, Breite 18,2 m

Vauxhall Bridge, 1904-1906

Die Brücke hat fünf Stahlbogen, die auf Pfeilern aus Granit ruhen.

In die Pfeilervorbauten sind verschiedene Statuen eingebettet.

Länge 246 m, Weite 45 m, Breite 24,3 m

andere Brücken in Großbritannien

Berwick Bridge 1610-1624

Die Brücke aus rotem Sandstein hat 17 Bogen mit unterschiedlichen Spannweiten zwischen 7,6 m und 22,8 m.

Länge 355 m, Weite 23 m

Royal Border Bridge 1847-1850, Berwick

Bei der Errichtung der Eisenbahnbrücke durch Robert Stephenson wirkten 2000 Arbeiter mit. Sie wurde von Queen Victoria und Prinz Albert eingeweiht. Die Brücke hat 28 Steinbogen von je 18,7 m Weite.

Länge 656 m, Weite 18 m, Höhe 38 m

Royal Tweed Bridge 1925-1928, Berwick

Die Royal Tweed Bridge war die erste große eisenverstärkte Betonbrücke im Vereinigten Königreich. Sie hat 4 Bogen, deren Weiten von 51 m an der Niederuferseite bis zu 110 m an der Hochuferseite zunnehmen.

Weite 110 m

Culloden Viadukt 1898, bei Inverness

Die Brücke ist Teil der Eisenbahnlinie Perth - Inverness in Schottland.
Neben dem 31 m weiten Hauptbogen über den Nairn hat sie im Süden 18 und im Norden 10 weitere Bogen von je 15 m Weite.

Länge 566 m, Weite 31 m

Sonderseite der Brücke

Findhorn Railway Viadukt 1897, Tomatin

Der gekurvte Viadukt ist Teil der Eisenbahnlinie Perth - Inverness in Schottland.
Die 9 Fachwerkträger ruhen auf gemauerten Steinpfeilern. Seitlich schließen sich jeweils zwei Rundbogen an.

Länge 407 m, Höhe 45 m

Findhorn Bridge, Tomatin

Die Straßenbrücke unterhalb der Eisenbahnbrücke hat mehrere Doppelpfeiler mit einem gemeinsamen Pfeilerkopf.

Ratho Viadukt, Newbridge bei Edinburgh

Der niedrige Viadukt über das flache Tal des Almond hat 36 Bogen.

Länge rd. 680 m, Höhe 21 m.

Erskine Bridge bei Glasgow, 1967-1971

Die Schrägseilbrücke ist die letzte Brücke über den Clyde.

Sie hat einen flachen Kastenträger, der auf 14 Betonpfeilern ruht und über den Hauptöffnungen von 2 in der Mittelachse stehenden Pylonen aus mit nur je einem Bündel aus 36 Kabeln getragen wird.

Länge 1310 m, Weite 305 m, Höhe 45 m, Breite 31,3 m

Forth Road Bridge 1958-1964, Queensferry bei Edinburgh

Neben der Hauptöffnung hat die Brücke noch zwei 408 m breite Seitenöffnungen, an denen sich Vorlandbrücken von 252 m und 428 m Länge anschließen. Die Stahlpylone sind 156 m hoch.

Länge 2502 m, Weite 1006 m, Höhe 45 m, Breite 24 m

Firth of Forth Bridge 1882-1890, Queensferry

Die Eisenbahn-Brücke war 27 Jahre lang die Brücke mit der längsten Spannweite der Welt.

Länge 2456 m, Weite 521 m, Höhe 47 m

North Bridge, Edinburgh, 1896-1987

Die Brücke führt mit drei Stahlbögen über die Waverly Station.

Länge 160 m, Weiten 3 x 53 m, Breite 23 m

Skye Bridge 1995, Kyle of Lochalsh

Nach der "Atlantik-Brücke" ist die Brücke die zweite Brücke, die West-Schottland mit einer vorgelagerten Insel verbindet. Die Brücke aus Spannbeton hat eine der größten Spannweiten ihrer Art.

Länge 570 m, Weite 250 m, Höhe 40 m

Ballachulish Bridge 1975, Loch Leven

Die Fachwerkbrücke ruht auf zwei Pfeilern und führt über den Loch Leven, einen Seitenfjord des Loch Linnhe in Schottland.

Connel Bridge 1903, nördl. von Oban

Die Brücke über den Loch Etive wurde als Eisenbahnbrücke errichtet und später zu einer einspurigen Straßenbrücke umgewidmet.

Auffallend ist die schräge Abstützung der 38 m hohen Auslegertürme.

Weite 152 m, Höhe 15 m

Kessock Bridge 1982, Inverness

Die erste Schrägseilbrücke Großbritanniens verbindet Inverness mit der Halbinsel Black Isles über den Moray Firth. Die Pfeiler sind aus Beton, die Pylone sind aus Stahl und erheben sich 40 m über die Fahrbahn.

Länge 594 m, Weite 240 m

Greig Street Bridge 1882, Inverness

Manners errichtete in Inverness zwei bauähnliche Hängebrücken.

Die Greig Street Bridge im Stadtzentrum ist die größere von beiden. Ihre Gitterpylone sind mit einem Querriegel verbunden.

Länge 112 m, Weite 76 m

Ness Bridge 1961, Inverness

Die gevoutete Balkenbrücke aus Spannbeton Brücke ersetzte eine alte Brücke aus dem Jahr 1862.

Länge 77 m, Weiten 19 - 36,5 - 19 m

Infirmary Bridge 1882, Inverness

Die Infirmary Bridge ist die kleinere der beiden Hängebrücken.

Länge 86 m, Weite 61 m

Rogie Falls Bridge

Die schwankende Hängebrücke führt über die Fälle des Black Waters.

Länge 20 m

Glen Nevis Bridge

Die abenteuerlichste Brücke Schottlands ist eine Drei-Seil-Brücke im Hochtal des Nevis.

Oich Suspension Bridge 1849, südl. Fort Augustus

Die Hängebrücke dient heute nur noch als Zufahrt zu einem Haus.
Die Pfeiler sind gemauert.

Länge 44 m

Oich Bridge 1854, südl. Fort Augustus

Neben der Hängebrücke wurde 1932 eine dreifeldrige Betonbogenbrücke errichtet. Die Gewölbe sind als Spitzbogen ausgeführt.

Weite 19 m

Redheugh Bridge 1980-1983, Newcastle

Die Hochbrücke hat über dem Fluss einen stark gevouteten Hohlkasten aus Spannbeton. Sie führt den Verkehr westlich der City über den Tyne.

Länge 674 m, Weite 160 m, Höhe 26 m, Breite 15,8 m.

King Edward Bridge 1902-1906, Newcastle

Die fünfgleisige Brücke führt die wichtigsten Eisenbahnstrecken über den Tyne.

Die Fachwerkträger ruhen auf gemauerten Pfeilern. Die südlichen Fachwerkträger spreizen sich auf.

Länge 351 m, Weite 91 m, Höhe 25,3 m, Breite 15,25 m

Queen Elizabeth II Bridge 1976-1978, Newcastle

Die Brücke wird auch als Metro-Brücke bezeichnet, da sie die Tyne and Wear Metro direkt hinter der Central Station über den Tyne führt. Der stählerne durchgehende Fachwerkträger wird von zwei Betonpfeilern gestützt.

Länge 353 m, Weite 164,7 m, Höhe 25 m, Breite 10,3 m

Newcastle, 1854, 1876 und 1928

Das eindrucksvollste Brückenensemble von Newcastle besteht aus der High Level Bridge, eine der ersten Doppelstockbrücken der Welt, der Swing Bridge und der Tyne Arch Bridge, die bei ihrer Eröffnung die weiteste Spannweite der Welt hatte.

Länge 389 m, Weite 162 m, Höhe 26 m, Breite 17 m