Wegebrücken und Stege in Baden-Württemberg

Seilbrücken am Nordbahnhof Stuttgart

Am Nordbahnhof stehen zwei Seilbrücken nebeneinander, die für die Internationale Gartenschau IGA 1993 erbaut wurden.

Bombaysteg, Stuttgart, 1992

Der Bombaysteg führt mit einem kürzeren Ast von rd. 64 m Länge über eine mehrspurige Straße mit Straßenbahnverkehr. In Brückenmitte zweigt ein rd. 57 m langer Ast zur Straßenbahnhaltestelle ab.

Der Brückenast über die Straße ist in sich selbst verankert, für die Abhängung des Brückenastes zur Haltestelle ist der Mastpylon nach hinten abgespannt.

Länge 64 m/57 m

Brünner Steg, Stuttgart, 1992

Der Brünner Steg quert mit einem rd 119 langen Brückenast die Bahnanlagen. Die Feldweiten von den Widerlagern zum Pylon betragen rd. 71 m und 48 m. In Pylonhöhe zweigt ein 144 m langer Ast zur Haltestelle Nordbahnhof ab.

Der Stahlpylon steht in einer kreisförmigen Öffnung am Treffpunkt der Brückenäste.

Länge 263 m, Weite 144 m

Lodzer Steg, Stuttgart, 1992

Die Betonplatte der Brücke am Löwentor wird von einem Seilnetz mit einer Maschenweite von 1m getragen.

Der Treppenabgang am Löwentor wurde nach der IGA aus Gründen des Denkmalschutzes wieder abgerissen. Der langgestreckte U-förmige Aufgang ist geblieben.

Die Vorstellung, dass Pflanzen das Seilnetz als Rankhilfe nutzen, hat sich nicht erfüllt.

Länge 190 m, Weite 60 m

Samarasteg, Stuttgart, 1992

Die einfeldrige Bogenbrücke wurde über eine mehrspurige Straße erbaut.

Der Bogen besteht aus zwei Stahlröhren, die sich von den Kämpfern zum Bogenscheitel hin aufspreizen. Die Betonplatte der Gehbahn ist mit Streben auf den Bögen aufgeständert und monolithisch mit dieser verbunden.

Länge 50 m, Weite 38 m

Rosensteinsteg, Stuttgart, 1977

Die Brückentafel aus Spannebton ist von einem Mastpylon abgespannt.

Länge 78 m, Weiten 27,0 - 51,1 m, Breite 2,7 m

Römersteg Pforzheim, 1990

Der asymmetrische Hängesteg wurde für die Landesgartenschau 1992 erstellt.

Die Tragkabel verlaufen über die Spitze des einzelnen Masts.

Der Hängesteg ist seit 2008 wegen Anrostung der Tragkabel gesperrt.

Länge 74 m, Weiten 52,0 - 21,8 m

Enzauenbrücke Pforzheim

Die Brücke hat einen eckig gevouteten Balken über drei Felder.

Länge 86 m

Wasserwerksteg Pforzheim, 1992

Auch die Hängebrücke am Wasserwerk wurde anlässlich der Landesgartenschau 1992 errichtet.

Weite 82,2 m

Fünfknopfturmbrücke Schwäbisch Gmünd, 1828/2013

Die einbogige Brücke führt am Fünfknopfturm über den Josefsbach und war einst der westliche Zugang zur Stadt.

Sie wurde 1900 für den Verkehr erweitert. 2013 wurde die Brücke saniert und auf ihre historische Breite zurückgebaut. Sie dient seither nur noch Fußgängern und Radfahrern.

Länge 25 m, Weite 9,8 m, Breite 6,2 m

Alte Blaubrücke, Ulm

Die Brücke im Fischerviertel wurde aus Ziegelstein erbaut.

Otto-Munz Steg, Reichenbach, 1989-1990

Der Steg setzt sich aus einer rd. 112 m langen Brücke über die Fils und die vierspurige Schnellstraße und einer rd. 79 m langen Brücke über die Bahnlinie zusammen..

Die Brückenträger aus blockverleimten Holz sind von zwei bzw. einem portalartigen Pylon abgespannt.

Länge Brückenzug 223 m, Weite 45 m

Murrsteg, Backnang

Der neue Steg ersetzte einen bauartähnlichen Steg, der unter der Belastung von zu vielen Zuschauern eines Entenrennens einknickte.

Fußgängersteg Titisee

Der einfeldrige Steg beim Kurhaus Titisee hat eine gedeckte Fachwerkkonstruktion.

Länge 25 m

Brüdenbachbrücke, Unterweissach, 1741

Die alte Brücke führt mit drei Segmentbögen über den Bach und sein Flutgelände. Zu beiden Seiten hat sie Treppenaufgänge.

Länge 13,5 m, Weiten 4,94 - 4,79 - 3,37 m, Breite 2,1 m

Bahnhofssteg Sinsheim

Der moderne gedeckte Steg ist von einem Mittelpylon abgehängt.

Er ist sowohl über Treppen und Rampen als auch über Fahrstühle zugänglich.

Bickensteg, Villingen-Schwenningen, 1971-1972

Die Schrägseilbrücke für Fußgänger und Radfahrer führt beim Villinger Bahnhof mit drei Feldern über die Gleisanlagen und eine Straße. Zur Stadtseite hat sie eine Wendel als Auffahrt.

Die Brücke war eine der ersten Schrägseilbrücken mit einer Brückentafel aus Leichtbeton.

Länge 185 m, Weiten 24 - 31 - 66,5 m, Breite 6 m, Höhe 7,5 m.

Wasserwerkbrücke Karlsruhe

Der Fachwerksteg führt über das Eisenbahngelände und eine vierspurige Straße.

Länge 235 m

Bahnsteigbrücke Göppingen, 2001-+2002

Die Bahnsteigbrücke führt über die Bahnhofsanlage und die Fils. Sie hat eine überdachte Fachwerkkonstruktion mit Treppenabgängen zu den Bahnsteigen.

Länge 120 m

Radwegbrücke Schiltach

Oberhalb von Schiltach wurde für den auf der Trasse der ehemaligen Stichbahn nach Schramberg angelegten Radweg eine gedeckte Brücke erstellt.

Das Südportal wurde schräg zur Brückenachse ausgeführt

Henkersbrücke Schwäbisch Hall, 1502

Die ursprünglich 6,1 m breite Brücke wurde im 19. Jh. auf 7,55 m und beim Wiederaufbau 1947-1949 auf 9,5 m verbreitert. Anstatt dem früheren Henkershaus steht heute ein Pavillion auf dem unterstromigen Pfeilervorkopf.

Länge 48 m, Weiten 12,9 - 16,52 - 11,2 m, Breite 9,5 m.

Roter Steg, Schwäbisch Hall, 1947

Der gedeckte Steg wurde nach den Plänen der 1790 erbauten Brücke mit einem mehrfachen Hängewerk erbaut.

Länge 15 m, Weite 15 m.

Sulfer Steg, Schwäbisch Hall, 1728

Der gedeckte Steg ersetzte die 1727 durch Brand zerstörte Brücke.

Länge 15 m, Weite 13 m.

Jagstbrücke Olnhausen

Die alte Jagstbrücke hat 4 Bogen. Auf Oberstrom hat sie dreieckige, bis zur Brüstung hochgezogene Pfeilervorbauten

Länge 46 m, Weiten 10,25 - 11,75 - 10,30 - 7,15 m, Breite 5,5 m.

Rusensteg, Blaubeuren, 1904/2004

Der Steg wurde auf Oberstrom auf die Pfeiler der Eisenbahnbrücke über die Blau aufgelegt. Zu seinem 100. Geburtstag wurde er saniert..

Blaue Brücke in Freiburg, 1886

Die vormalige Stühlinger Brücke führt mit 5 unterschiedlich weiten Halbparabelträger über das Eisenbahngelände und eine Haupstraße.

Seitlich der Fachwerkträger verlaufen 1,8 m breite Gehwege.

Länge 159 m, Weiten 28,3 - 40,9 - 37,2 - 31,65 - 20,15 m, Breite 9,7 m.

Karlssteg, Freiburg, 1969-1970

Die Spannbandbrücke führt mit 3 Öffnungen diagonal über eine Straßenkreuzung.

Länge 136 m, Weiten 25,5 - 30,0 - 30,45 m, Breite 4 m.

Luisensteg, Freiburg, 1900

Der Luisensteg über die Dreisam wurde zu Ehren der Großherzogin Luise von Baden benannt.

Radwegbrücke Immendingen

Für die Radwanderer wurde eine Brücke über die Gleisanlagen des Immendinger Bahnhofs erbaut. Der 85 m lange Betonbalken läuft zwischen den Trennpfeilern über vier Felder. Von den Trennpfeilern schwenken die Rampen im rechten Winkel ab. Sie sind rd. 45 m bzw. rd. 80 m lang.

Länge 210 m

Ponte de Lago, Konstanz

Die Fußgängerbrücke verbindet ein Einkaufszentrum mit dem Uferbereich.

Sie hat wellenförmig geformte Bogenträger über 3 Felder.

Weite 68 m

Kabelhängesteg Langenargen, 1897-1898

Die Brücke über die Argen die älteste Kabelhängebrücke Deutschlands.

Die Kabel laufen über 4 gemauerten Pylone von 12 m Höhe.

Länge 112 m, Weite 72 m, Breite 6,2 m

Glattwiesenbrücke, Leinstetten

Die Glattwiesenbrücke ist eine gedeckte rustikale Brücke mit unbesäumten Rundhölzern als Tragbalken und Jochpfeiler.

Länge 18 m

Alte Glattbrücke, Neuneck, 1886

Die Brücke aus Buntsandstein hat einen Segmentbogen

Kanadiersteg, Wutachschlucht

Der einfeldrige gedeckte Steg hat auf einer Seite einen markanten Treppenaufgang.