>

Brücken über die Weser in Bremen



Eisenbahnbrücke, 1961-1962

Die zweigleisige Brücke ist die letzte Brücke über die Weser.

Der Trapezträger läuft über zwei Felder durch.

Länge 232 m, Weite 98 m, Höhe 8 m, Breite 9 m

Stephanibrücke, 1965-1967

Die 6-spurige Brücke hat zwei Hohlkästen aus Stahl mit auskragender Fahrbahntafel.

Unter dieser befinden sich beidseitig Geh- und Radwege.

Länge 230 m, Weite 98 m, Höhe 6,4 m, Breite 26,5 m

Bürgermeister Smidt-Brücke, 1950-1952

Die Brücke führt sowohl über die Weser als auch über die kleine Weser.

Sie hat Vollwandträger aus Stahl.

Länge 220 m, Weiten 15 - 112 - 63 m, Höhe 5,2 m, Breite 28,2 m

Teerhofbrücke, 1993

Die Brücke wurde für Fußgänger und Radfahrer errichtet. Sie hat einen gevouteten Hohlkasten aus einem Stahlverbund, der sich am rechten Ufer auf einen Pfeiler aufstützt.

Länge 118 m, Weiten 16 - 107 m, Höhe 7 m, Breite 5 m

Wilhelm-Kaisen-Brücke

Die Brücke ersetzte die ehemalige Große Weserbrücke aus dem Jahr 1895 bzw. deren Wiederaufbau nach der Kriegszerstörung.

Sie hat zwei gevoutete Hohlkästen aus Spannbeton und weitet sich zur Altstadtseite trompetenförmig auf.

Länge 151 m, Weite 86 m, Höhe 4,5 m, Breite 33 m





Brücken über die Weser von Hutbergen bis Minden

Bilder von Erich Hermes, Deutsch Evern



Weserbrücke Groß-Hutbergen, 1884

Die Straßenbrücke hat einen durchlaufenden Vollwandträger, der über der Mittelöffnung von einem Bogen abgehängt ist.

Länge 138 m, Weite 80 m

Weserbrücke Hoya

Die Straße quert die Weser auf einer Stabbogenbrücke.

Länge 110 m

Eisenbahnbrücke Hoya, 1910-1911

Die alte Brücke hatte einen Halbparabelträger mit K-Fachwerk. Die Randfelder wurden mit parallelgurtigen Fachwerkträgern mit untenliegendem Gleis überbrückt.

Der Überbau wurde 2008 durch einen Stabbogen ersetzt.

Länge 140 m

Alte Weserbrücke Nienburg, 1950

Die Brücke hat einen Zweigelenk-Fachwerkbogen mit abgehängter Fahrbahntafel.

Weite 108 m

Wesertorbrücke Nienburg, 2000

Bogen, Fahrbahnträger und Querriegel der Fuß- und Radwegbrücke bestehen aus Stahlrohren.

Auf einer Seite wird der Bogen bis zu den Auflagern unterhalb der Fahrbahn fortgeführt und in ein Seitenfeld eingespannt.

Länge 122 m, Breite 6,5 m

Weserbrücke Stolzenau

Der durchlaufende Stahlträger ist über der Weser von einem Bogen abgehängt.

Alte Mittellandkanalbrücke Minden, 1916

Die Kanalbrücke mit zwei Stromöffnungen von je 50 m und sechs Flutöffnungen von je 32 m Weite war die größte Binnenschiffahrtsbrücke Europas.

Der Trog ist 24 m breit und 3 m tief. Neben dem Trog befinden sich Gehwege. Die im Krieg zerstörte Brücke wurde 1947-1949 neu errichtet.

Länge 375 m, Weite 50,5 m, Breite 28 m

Neue Mittellandkanalbrücke Minden

Im Zuge des Ausbaus des Mittellandkanals wurde eine neue Kanalbrücke errichtet. Sie hat wie die alte Kanalbrücke zwei Stromöffnungen von je 54,5 m und sechs Flutöffnungen von je 36,5 m Weite, jedoch eine doppelt so große Trogbreite von 42 m und eine Tiefe von 4 m.

Im Gegensatz zur ersten Kanalbrücke besteht ihr Trog aus einem Stahlkasten.

Länge 380 m, Weite 54,5 m, Breite 43 m

Nordbrücke Minden

Die Brücke hat einen zweistegigen Plattenbalken, der über der Weser gevoutet ist.

Länge 580 m

Eisenbahnbrücke Minden

Die Brücke hat einen sichelförmigen Fachwerkbogen mit abgehängter Fahrbahntafel. Über dem rechten Flutgelände hat sie Vollwandträger mit obenliegendem Gleis.

Länge 220 m, Weite 69 m

Weserbrücke Minden

Die Brücke hat über der Weser einen Stabbogen mit abgehängter Fahrbahntafel.

Länge 170 m, Weite 76 m, Breite 35 m

Glacisbrücke Minden, 1994-1995

Die Tragkabel des Hängesteges laufen über zwei seitlich der Brücke stehende, schräg zur Brücke geneigte Mastpylonen von 22 m Höhe.

Länge 176 m, Weite 103 m, Breite 3 m.