Brücken in Spanien



Fußgängerbrücke in Barcelona

Auf dem Weg von der Innenstadt zur Hafenpromenade passiert man diese Klappbrücke.

Hafenbrücke in Barcelona, 2000

Im Bereich der Einfahrt zum Hafenbecken ist die Brücke als Klappbrücke ausgebildet.
Beidseitig schließen sich jeweils rd. 300 m lange Vorlandbrücken aus Beton an, wobei eine Vorlandbrücke eine Krümmung von rd. 90 Grad aufweist.

Länge 677 m, Weite 106 m

Puente de Monteolivete, Valencia

Die futuristische Brücke führt über das alte Flussbett und einen Anlagensee im neuen Kunst- und Wissenschaftszentrum.

Puente de Izbor, 1995

Bei Izbor queren dicht beinander 3 Brücken das Tal.

Die 1995 erbaute mittlere Brücke hat einen Stahlbogen mit einer durchgehend aufgeständerten Fahrbahntafel.

Puente Arabe, Tablate

Auch zwischen Tablate und Lanjeron führen 3 Brücken unterschiedlichen Alters über eine tief eingeschnittene Schlucht

Die älteste Brücke wird als arabische Brücke bezeichnet. Sie hat einen hohen Überbau über dem schmalen Bogen

Alte Tablatebrücke, Tablate, 1859

Die alte Staßenbrücke hat einen Bogen aus Ziegelmauerwerk.

Neue Tablatebrücke, Tablate

Die Brücke der neuen Verbindungsstraße führt mit einem großen Parabelträger über die Schlucht und die älteren Brücken.

Länge 115 m, Weite 115 m, Höhe 90 m

Puente San Miguel, Arcos de la Frontera

Die Brücke über den Guadelete hat einen Stahlbogen mit abgehängter Brückentafel.

Guadeletebrücke, Arcos de la Frontera

Die zweite Brücke über den Guadelete hat 4 weite und 3 kürzere Segmentbogen aus Stahlbeton.

Länge 70 m

Rio Chillar Brücke, Nerja

Die Brücke der alten Landstraße hat 3 Bögen. Über Pfeiler und Widerlager stehen schöne Laternen

Neue Rio Chillar Brücke, Nerja

Die neue Nationalstraße führt auf einer Balkenbrücke mit 6 Feldern über den Fluss.

Puente de Mara, Nerja

Für die alte Straße wurden östlich von Nerja mehrere bauartähnliche Brücken über die Gebirgsbäche erbaut.

Sie haben einen einzelnen Bogen zwischen gemauerten Rampen. Bogen und Rampen werden durch rechteckige Vorlagen getrennt.

Acueducto El Aguila, Nerja, 19. Jahrhundert

Der vierstöckige Aquädukt wurde für Wasserversorgung einer Zuckerfabrik angelegt. Seit Stilllegung der Fabrik dient er der landwirtschaftlichen Bewässerung.

Länge 90 m

Viadukt von Durcal

Der Viadukt hat einen gevouteten Hohlkasten aus Spannbeton über 3 Felder.

Die Pfeiler bestehen aus zwei hintereinanderstehenden Pfeilerscheiben.

Puente de Lata, Durcal

Die Auslegerbrücke wurde für die Eisenbahnlinie Guadix-Baeza über die Schlucht des Gor erbaut. 21 Jahre später wurde sie 1924 nach Durcal versetzt und als Straßenbrücke genutzt.

Seit Erstellung des neuen Viadukts dient sie Fußgängern und Radfahrern.

Länge 200 m, Weiten 57 - 83 - 57 m, Höhe 30 m

Sonderseite der Brücke

Brücke über den Guadalteba-Stausee, Penarrubia

Die gekurvte Straßenbrücke hat 8 Felder. Sie wird von zierlichen Doppelsäulen gestützt.

Länge 390 m

Guadalimarbrücke, Estacion Linares-Baeza

Die Vollwandträger der alten Straßenbrücke wurden durch 3 nach unten gerichtete Parabelträger verstärkt.

Länge 130 m

Guadalimarbrücke, Estacion Linares-Baeza

Die neue Straßenbrücke hat 3 Bögen aus Stahlbeton mit im Scheitel aufliegender Fahrbahntafel. Seitlich daran schließen sich Massivbögen über die Hangbereiche an.

Länge 280 m

Puente San Miguel, Ronda

Die auch als arabische Brücke bezeichnete unterste Brücke von Ronda wurde immer wieder durch Hochwasser beschädigt und mußte wiederholt neu aufgebaut werden. Arabische Stilelemente sind daher nicht mehr vorhanden.

Puente viejo, Ronda, 1616

Die mittlere Brücke verbindet Altstadt und Neustadt am Beginn der tief eingeschnittene Schlucht hochwassersicher rd. 25 m höher als der Puente San Miguel.

Sie hat einen einzelnen Rundbogen aus zwei Ziegelreihen, der auf die Felsen aufsetzt.

Länge 30 m, Weite 10 m, Höhe 31 m, Breite 5 m

Puente Nuevo, Ronda, 1758-1787

Die neue Brücke verbindet Altstadt unde Neustadt am Ausgang der über 100 m tief eingeschnittene Schlucht des Rio Guadalevíndes, die Tajo de Ronda genannt wird

Die 2 mächtigen, 81 m hohe Pfeiler sind zu 3/4 ihrer Höhe mit den Felswänden verbunden. Zwischen ihnen befinden sich der Hauptbogen und im unteren Viertel ein Strebebogen. Der Hauptbogen wird im oberen Viertel von zwei kleineren Seitenbogen flankiert. Über dem Scheitel des Hauptbogensbefinden sich Räumlichkeiten, die früher als Gefängnis genutzt wurden. Heute befindet sich darin das Brückenmuseum.

Länge 61 m, Höhe 98 m, Breite 9 m

Puente Carranza, Cadiz, 1967-1969

Die dreispurige Brücke über die Bahia de Cadiz hat im Mittelteil ein zweiflügeliges Klappenfeld.

Länge 1400 m, Weite 90 m, Höhe 18 m, Breite 13,2 m

Puente de Plaza de Espana, Sevilla

Auf der Plaza de Espana, die 1929 für die Ibero-Amerikanische Ausstellung errichtet wurde, führen 4 baugleiche Bogenbrücken über den Kanal. Die Brücken repräsentieren die alten Königreiche Kastilien, Leon, Navarra und Aragonien.

Die Stirnfronten der Ziegelbauwerke sind mit Kacheln verkleidet, das Geländer hat Baluster aus Keramik. Die abgetreppte Gehbahn der Brücke folgt der oberen Bogenlinie.

Länge 24 m