Brücken über die Nagold

Teil 2 - von Hirsau bis Pforzheim (Auswahl)



Alte Nagoldbrücke Hirsau, vor 1560

Die Brücke zeichnet sich durch unterschiedlich weite Segmentbogen, unterschiedlich breite Pfeiler und unterschiedlich hohe Pfeilervorbauten aus.

1914 wurde die Brücke durch mit Sandstein verkleideteten Betonbogen zwischen 6 und 7 m verbreitert.

Länge 51 m, Weiten 7,35 - 8,75 - 13,04 - 8,70 m, Breite 11,1 m

Neue Nagoldbrücke Hirsau, 2002

Die dreifeldrige, gevoutete Brücke ruht auf 4 Stahlstützen.

Länge 62 m, Weiten 18,5 - 26,0 - 17,5 m, Breite 13,5 m

Das spektakuläre an der Brücke ist die Skulpturengruppe des Bildhauers Peter Lenk am rechten Brückenkopf.

Nagoldbrücke Ernstmühl

Die Nagoldbrücke von Ernstmühl hat einen einfeldrigen Betonbalken.

Nagoldsteg Kleinwildbad

Der Steg hat zwei Träger aus mehrlagigen Balken.

Nagoldbrücke am Kurhaus, Bad Liebenzell

Die Brücke hat einen Spannbetonbalken über zwei Felder.

Nagoldsteg Bad Liebenzell

Die einhüftige Schrägseilbrücke ist von einem Stahlrahmen-Pylon abgehängt.

Eisensteg Bad Liebenzell

Der zierliche Eisensteg quert die hier schmale Nagold mit einem Feld.

Holzsteg am Polarion, Bad Liebenzell

Die Brücke am Freizeitzentrum Polarion ist eine interessante Holzkonstruktion. Selbst der Vorbau der Jochpfeiler ist aus Holz.

Wehrsteg an der Monbachmündung

An der Mündung des Monbachs befindet sich eine Floßstube mit einem begehbaren Floßwehr. Über der Hauptöffnung ist der Steg als Schrägseilbrücke ausgeführt.

Nagoldbrücke Dettjähn

Eine einfache einfeldrige Stahlbalkenbrücke.

Ochsenbrücke Unterreichenbach

Die Brücke hat Fachwerkträger

Nagoldbrücke Unterreichenbach, 1874

Die Brücke der Nagoldtalbahn hat den größten verbliebenen Schwedler-Träger in Deutschland.
Sie wurde für 2 Gleise ausgelegt, jedoch nur mit einem Gleis bestückt.

Länge 64 m, Weite 60 m, Breite 8,5 m

Weissensteiner Bogenbrücke, Dillweissenstein, 1853-1856

Die nur einspurige Brücke überspannt mit einem weiten Bogen den Fluss und mit einem kleinen Gewölbe die Talstraße. Der Bogen wurde aus mächtigen Buntsandsteinquadern zusammengefügt.

Weite 35 m

Steinerne Brücke, Dillweissenstein, 1836-1840

Die nur einspurige Nagoldbrücke hat zwei Segmentbogen.
1982-83 erfolgte eine Verstärkung der Tragfähigkeit durch den Einbau einer Betonplatte.

Auf Unterstrom wurde die Brücke 1966 um eine Gehbahn ergänzt.
Deren Tragwerk besteht aus Sprengwerken.

Wachtelsteg, Pforzheim, 2002

Die Stabbogenbrücke quert die Nagold an der Stadtkirche.

Die Bogenrippen sind leicht nach innen geneigt und mit fünf Querriegeln miteienander verbunden.

Weite 42 m

Auerbrücke Pforzheim,

Am Zusammenfluss von Nagold und Enz werden beide Flüsse von der Auerbrücke überspannt.
Über die Enz führt ein einfeldriger Balken, über die Nagold führt ein zweifeldriger gevouteter Balken.

Auf dem Trennpfeiler auf der Landzunge zwischen beiden Flüssen steht auf Unterstrom das Flößerdenkmal.

Länge 78 m, Breite 10 m.



weitere Brücken über die Nagold


Nagold Teil
Nagold Teil 1

Brücken von von der Quelle bis Calw
Brücken von Hirsau bis Pforzheim