Brücken über den Main

von Würzburg bis Nantenbach

Eisenbahnbrücke Würzburg

Die südlichste Würzburger Brücke ist eine 2-gleisige Stahlbalkenbrücke über 4 Felder.

Konrad-Adenauer-Brücke, Würzburg

Die Zwillingsbrücke hat durchgehende Betonbalken über mehrere Felder, die über der Stromöffnung leicht gevoutet sind.

Sebastian-Kneipp-Steg, Würzburg

Der Steg besteht aus einem gevouteten stählernen Hohlkasten über ein Stromfeld und 2 Seitenfelder.

Von ihm hat man einen schönen Blick stromabwärts auf die Feste.

Länge 180 m, Weite 80 m.

Ludwigsbrücke, Würzburg

Die zweitälteste Würzburger Brücke hat 5 Steingewölbe.

Alte Mainbrücke, Würzburg

Die Brücke ist eine der ältesten deutschen Steinbrücken. Ursprünglich hatte sie 10 Öffnungen, von denen 2 mit Holzbalken überbrückt waren. Bei dieser Brücke wurden die Pfeilervorlagen erstmals bis zur Balustrade hochgeführt.
Im 18. Jahrhundert wurde die Brücke mit 12 überlebensgroßen Barockfiguren ergänzt.

1976/77 erfolgte eine Generalsanierung, bei der der Bogen über der Schiffahrtsöffnung als Betongewölbe mit Natursteinvorsatz ausgeführt wurde.

Länge 192 m, Weiten 17,53 - 16,56 - 16,43 - 2 x 16,62 - 15,92 - 15,74 - 12,20 m Breite 7,4 m.

Friedensbrücke, Würzburg

Die Brücke hat 7 Gewölbe, von denen 3 über den Strom führen.

Brücke der Deutschen Einheit, Würzburg

Die jüngste Brücke beendet den Würzburger Brückenreigen.

Die Schrägseilbrücke überquert den Main und ein Hafenbecken.

Länge 239 m, Weite 75 m.

Mainbrücke Zell

Die Zeller Brücke hat einen Hohlkasten aus Beton über 5 Felder.

Maintalbrücke Veitshöchheim, 1984-1986

Die Brücke für den Eisenbahn-Schnellverkehr hat über der Hauptöffnung einen Stabbogen aus Stahlbeton mit Versteifungsträgern aus Spannbeton.

Der polygonale Bogen wurde im freien Vorbau hergestellt.

Die seitlichen Talbereiche werden auf 7 bzw. 15 Feldern mit Feldweiten zwischen 40 m und 62 m gequert. Mit der zu verschiebenden Überbaulänge von insgesamt 1262 m wurde ein Weltrekord aufgestellt.

Länge 1262 m, Weite 162 m, Höhe 32 m, Breite 14 m

Mainbrücke Zellingen

Die alte Mainbrücke hat 4 Trapezträger in Trogform.
Die Pfeiler sind gemauert.

Mainbrücke Zellingen - Retzbach, 1993

Die neue Brücke hat einen Hohlkasten über 9 Felder, der über der Hauptöffnung gevoutet ist.

Länge 566 m, Weite 126 m, Höhe 15 m.

Mainbrücke Himmelstadt, 1980

Die Stahlbalkenbrücke quert den Main und die Schleusenanlage mit 4 Feldern. Sie ersetzte die 1940 erbaute, im Krieg gesprengte und 1947 wiederaufgebaute Brücke.

Förderbandbrücke Karlstadt

Oberhalb von Karlstadt wird ein Förderband über eine Hängebrücke zum gegenüberliegenden Zementwerk geführt.

Die Brückentafel besteht aus einem Fachwerkträger, die Pylone sind aus Stahl.

Weite 125 m, Breite 4,7 m.

Mainbrücke Karlstadt

Die Brücke hat einen leicht gevouteten zweizelligen Hohlkasten aus Spannbeton mit auskragender Fahrbahnplatte über 4 Felder. Die zwei inneren Felder führen über den Strom.

Länge 158 m, Weite 39,7 m, Breite 12,1 m.

Mainsteg Wernfeld

Bei Wernfeld führt ein Stahlbalken mit Kuppenausrundung über 3 Felder über den Main.

Straßenbrücke Gemünden

Die Straßenbrücke führt kurz unterhalb der Mündung der Fränkischen Saale über den Main und das gemeinsame Flutgelände.

Der durchgehende Betonbalken führt daher über mehrere Felder.

Eisenbahnbrücke Gemünden, 1982-1984

Die 299 m lange Hauptbrücke ist als Rahmenbrücke ausgebildet. Sie war die am weitest gespannte Eisenbahnbrücke der Welt aus Spannbeton. Ihre Pfeiler sind V-förmig. Die 330 m und 184 m langen Vorlandbrücken haben durchlaufende Balken mit Feldweiten zwischen 52 m und 55 m.

Länge 799 m, Weite 135 m.

Maintalbrücke Nantenbach, 1993

Die Brücke des Neubaustreckenabzweigs Würzburg - Frankfurt hat abweichend von den anderen zeitgleich erstellten Brücken eine Betonfahrbahn auf einem gevouteten Stahlfachwerk.

Länge 694 m, Weite 208 m.