Brücken in Strasbourg



Brücken über die Ill

Barrage Vauban, 1686-1696

Der Festungsbaumeister Vauban errichtete die Sperre am Eingang zur Stadt, um im Verteidigungsfall das vor ihr liegende Gelände unter Wasser setzen zu können.

Durch die Wehranlage führt eine Passage für Fußgänger. Von ihr kann zur Terasse aufgestiegen werden.

Ponts couverts

Unterhalb der Barrage Vauban teilt sich die Ill in vier Arme und durchfließt das ehemalige Gerber- und Mühlenviertel.

Der erste Brückenzug über die Arme der Ill werden von von 3 Türmen flankiert.

Die ältesten Steinbrücken Straßburgs wurden 1863-1865 umfassend renoviert.

Pont de la Dinsenmühle

Die Mühlenstraße führt nacheinander über die Dinsenmühlbrücke und über die Spitzmühlbrücke.

Pont de la Spitzmühl

Beide Brücken haben drei niedrige Segmentbogen.

Pont du Faisan

Die Faisanbrücke verbindet die Ill-Inseln mit dem Zentrum. Sie besteht aus einem kurzen Bogen und einem Drehbrückenteil.

Pont St. Martin, 1863

Die Brücke ersetzte eine alte Holzbrücke.

Mit zwei Bogen aus Sandstein führt die Brücke von St. Martin über die Ill.

Pont St. Thomas, 1841

Von drei Eisenbrücken hat lediglich die St. Thomas-Brücke die Zeit überdauert. Sie dient noch heute dem Straßenverkehr.

Sie hat 4 Bogenrippen aus zu Röhren zusammengesetzten Eisenteilen. Ihre Zwickel werden von 4 unterschiedlih großen Ringen ausgefüllt.

Die Fahrbahntafel ist aus Beton.

Länge 33 m, Weite 28 m

Pont St. Nicolas, 1936

Die Brücke ersetzte eine Eisenbrücke aus dem Jahr 1893.

Sie führt mit einem flachen Bogen über die Ill und mit einem kleinen Halbkreisbogen über den Uferweg.

Die Eisenbetonkonstruktion wurde mit Sansteinen verkleidet.

Pont du Corbeau

Die Rabenbrücke bildet das touristische Einfallstor zum Zentrum.

Sie hat einen einzelnen flachen Segmentbogen aus Buntsandstein.

Pont Ste. Madelaine

Die schmale Brücke hat 3 Pfeiler und bildet neben den Schleusen ein Nadelöhr für die Touristenboote auf der Ill.

Passerelle de l' Abreuvoir

Der eiserne Steg liegt auf zwei gemauerten Pfeilern auf.

Pont St. Guillaume

Die Brücke aus Sandstein hat zwei Segmentbogen.

Sie hat ein schönes eisernes Geländer sowie auffallende Laternen und Kandelaber.

Pont Royal, 1963-1965

Die Brücke hat einen gevouteten Betonbalken über 3 Felder.

Auf ihr befindet sich eine Straßenbahnhaltestelle.

Pont d' Auvergne, 1889

Die Brücke führt mit einem Bogen über die abzweigende Aar und mit zwei Bogen über die Ill.

Den unterschiedlichen Fließrichtungenen entsprechend sind die Gewölbe unterschiedlich schief angeordnet.

Jeder Bogen besteht aus mehreren Vollwandrippen. Die äußeren Bogen haben Gitternetze in den Zwickeln.

Pont de la Dordogne

Die Brücke hat über der Ill ein Rahmentragwerk mit schrägen Stielen.

Länge 60 m, Breite 25 m.

Passerelle de Ducrot

Der Steg hat einen zierlichen Parabelträger.

Länge 36 m, Weite 36 m.

Parlamentsbrücke

Die Gebäudebrücke verbindet das Europapalament mit dem Abgeordnetenhaus.

Sie hat in der Brückenachse ein Strebenfachwerk aus Stahl.

Länge 70 m, Weite 70 m, Breite 5,4 m.

Pont du Barrage

Die Brücke ersetzte eine gevoutete Spannbetonbrücke.

Die neue Brücke hat eine konstante Bauhöhe.

Brücken über den Fossé du Faux Rempart

Der Kanal begrenzt die Altstadt nach Norden und macht sie zusammen mit der im Süden verlaufenden Ill zur Insel.

Er zweigt unterhalb der Barrage Vauban von der Ill ab und mündet wieder unterhalb des Pont St. Guillaume.

Pont de l' Abattoir

Die Brücke ist die erste Brücke über den unterhalb der Barrage Vauban abzweigenden Fossé du Faux Rempart.

Sie führt über die Schleusen-und Wehranlage des Kanals.

Pont National

Die zwei Segmentbogen der Brücke haben ein Dekor aus verschiedenfarbigen Sandsteinen.

Pont Kuss

Die Brücke hat zwei Segmentbogen.

Pont de Saverne

Der Überbau dieser ebenfalls zweibogigen Brücke stammt aus neuerer Zeit.

Pont du Marché

Die Marktbrücke ist bauartähnlich zur Kussbrücke.

Sie hat jedoch eine schöne Balustradenbrüstung.

Pont du Paris

Die Brücke hat zweieinfeldrige Balkenträger aus Beton.

Pont du Faubourg du Pierre

Die zweibogige Steinbrücke wurde durch ein Rahmentragwerk aus Beton verbreitert.

Pont de la Fonderie, 1893

Die Brücke hat einen großen Segmentbogen, der von 4 Pilastern mit kleinen Löwenstatuen eingerahmt wird. Die Löwen sind wohl nicht ganz gelungen, da die Brücke nach ihnen als Pudelbrücke bezeichnet wird.

Die Steinbrüstung ist durchbrochenund ist mit Ziergittern in den Brüstungsöffnungen versehen.

Weite 24 m

Pont du Théatre

Die Brücke ist wieder zweibogig über dem Kanal und hat eine kleine Gewölbeöffnung für den Uferpfad

Passerelle des Juifs

Der Judensteg hat einen einzelen Eisenbogen.

Pont de la Poste

Die Postbrücke hat einen Segmentbogen sowie einen Gewölbedurchlass für den Uferweg.

Passerelle du Faux Rempart

Der Steg führt mit einem großen Bogen über den Kanal und mit schmalen Gewölbeöffnungen über die Uferwege.

In den Zwickeln des Hauptbogens befinden sich jeweils 3 Spargewölbe.

ohne Bild

Pont St. Etienne