Brücken über die Loire von Nevers bis Langeais



Pont neuf, Nevers, 1767-1832

Die große Brücke hatte eine lange Bauzeit von 65 Jahren.

Sie hat 14 elliptische Bögen, die auf einem über die ganze Länge der Brücke durchgehenden rd. 32 m breiten Sockel errichtet wurden.

Länge 330 m, Weiten 19,5m

Eisenbahnbrücke, Nevers, 1849-1850

Die zweigleisige Brücke ist eine der ersten gusseisernen Brücken Frankreichs.

Sie hat 7 Bogenöffnungen von 42 m Weite. Jeder Bogenöffnung besteht aus 7 eisernen Vollwandrippen, die auf gemauerten Pfeilern aufliegen. Auf der Stadtseite schließt sich noch ein massiver Bogen über die Straße an.

Länge 383 m, Weiten 42 m, Breite 9,4 m

Loirebrücke Fourchambault - Cours-les-Barres, 1950

Die heutige Brücke ersetzte eine im Krieg zerstörte mehrfeldrige Hängebrücke aus dem Jahr 1836.

Sie hat ein einen Trapezträger mit einem Strebenfachwerk mit Pfosten über sechs Felder, der auf den Pfeilern der alten Brücke aufliegt.

Länge 408 m, Weiten 68 m, Breite 8,8 m

Pont de Berry, La Charité-sur-Loire, 1951

Bei Charité-sur-Loire teilt sich die Loire in zwei Arme, weshalb zwei Brücken zur Querung erforderlich sind.

Die gevoutete vierstegige Plattenbalkenbrücke über den linken Arm ersetzte eine Eisenbrücke aus dem Jahr 1868.

Länge 176 m, Weiten 68 m, Breite 8,8 m

Loirebrücke, La Charité-sur-Loire, 1520-1535

Über den Hauptarm führt eine alte Steinbrücke. Sie hat 10 elliptische Bögen.

Länge 210 m, Weite 18,2 m, Breite 8,8 m

Loirebrücke, Pouilly-sur-Loire - Couargues, 1902

Die nur einspurige Straßenbrücke hat ein mehrfaches Strebenfachwerk über acht Felder. Die Fahrbahn verläuft in Höhe der Trägermitte.

Nach einer angebrachten Tafel liegt die Brücke sowohl von der Quelle als auch von der Mündung 496 km entfernt.

Länge 346 m, Weiten 42,5 m, Breite 4,3 m

Loirebrücke, Saint-Thibault - Tracy-sur-Loire

Die Brücke ersetzte eine Stahlbetonbogenbrücke aus dem Jahr 1928. Sie hat einen gevouteten Hohlkasten aus Spannbeton über fünf Felder.

Länge 430 m



ohne Bild

Viaduc du Port Aubry, Cosne-sur-Loire, 1890-1893

Die eingleisige Eisenbahnbrücke im Süden von Cosne-sur-Loire hat parallelgurtige Fachwerkträger mit untenliegendem Gleis über 14 Felder.

Länge 828 m, Weite 59,2 m, Breite 8 m

Loirebrücke, Cosne-sur-Loire, 1959

Die Brücke zählt zu den letzten Hängebrücken, die über die Loire errichtet wurden. Sie hat einen Versteifungsträger mit Stahlfachwerken.

Länge 283 m, Weiten 63 - 157 - 63 m, Breite 9,5 m

Loirebrücke, Neuvy-sur-Loire, 1979-1984

Die Brücke beim Kernkraftwerk Belleville-sur-Loire hat zwei gevoutete Hohlkästen aus Spannbeton über acht Felder.

Länge 420 m

Loirebrücke, Bonny-sur-Loire, 1947-1951

Die Hängebrücke hat vier Portaltürme aus Stahlbeton, die auf den Pfeilern der im Krieg zerstörten Hängebrücke aus dem Jahr 1902 stehen. Der Versteifungsträger besteht aus einem Vollwandtrog über drei Felder.

Länge 360 m, Weiten 3 x 120 m, Breite 7,9 m

Loirebrücke, Châtillon-sur-Loire, 1930-1931

Die Brücke wurde auf den Pfeilern der alten Brücke aus dem Jahr 1841 errichtet, die mehrmals durch Hochwasser beschädigt wurde.

Die Portaltürme an den Brückenenden und die Einzeltürme im Brückenverlauf sind gemauert. Der Versteifungsträger hat ein Stahlfachwerk.

Länge 350 m, Weiten 92,1 - 75,8 - 75,8 - 92,3 m, Breite 6,9 m

Pont Canal de Briare, 1890-1897

Bei Briare wurde eine Kanalbrücke zur Überführung des Loire-Seitenkanals über die Loire erbaut.

Die größte Kanalbrücke Frankreichs hat 15 Stahltröge von 7,25 Breite und 2,2 m Tiefe. Für frühere Treidelzwecke hat er beidseitig auskragende Gehbahnen.



An den Enden der eindrucksvollen Brücke stehen Postamente mit großen Kandelabern.

Länge 663 m, Weiten 15 x 40 m, Breite 11,5 m

Neue Loirebrücke, Gien, 1978-1980

Die Brücke östlich von Gien hat einen gevouteten Hohlkasten aus Spannbeton über sechs Felder und einen kurzen Balken über das linke Randfeld.



Länge 490 m, Weiten 57 - 4 x 90 - 57 - 15,5 m, Breite 11,7 m

Pont Anne-de-Beaujeu, Gien, 1734

Die auch als Pont vieux bezeichnete Brücke hat 12 Bögen mit unterschiedlichen Spannweiten. Einzelne Bögen wurden sowohl 1870 als auch im Zweiten Weltkrieg gesprengt bzw. bombardiert und danach wieder hergestellt.

Die Pfeiler haben kräftige Vorbauten mit unterschiedlichen Grundrissem.

Länge 283 m, Weiten von 13,5 m bis 20,6 m, Breite 8,7 m

Sonderseite der Brücke

Eisenbahnbrücke, Gien - Poilly-lez-Giens, 1893

Die eingleisige Brücke hat über der Loire parallelgurtige Fachwerkträger mit obenliegendem Gleis über sieben Felder.

Eindrucksvoll sind aber auch die beiden langen massiven Vorbrücken über die beidseitigen Flutbereiche mit 15 bzw. 70 Bogenöffnungen.

Länge 1855 m, Weiten der Strombrücke 7 x 51,5 m, Breite 7 m

Loirebrücke, Sully-sur-Loire, 1985-1986

Die Brücke ersetzte eine viertürmige Hängebrücke aus dem Jahr 1836.

Sie hat einen Verbundträger über sechs Felder mit eigenen Pfeilerreihen für die beiden Vollwand-Längsträger.

Länge 378 m, Weiten 49 - 4 x 70 - 49 m, Breite 10 m

Eisenbahnbrücke, Sully-sur-Loire, 1877-1880

Die Brücke hat einen Kastenträger mit mehrfachem Strebenfachwerk über sieben Felder.

Der Eisenbahnverkehr ist eingestellt, die Brücke wird nicht mehr genutzt.

Länge 416 m, Weiten 7 x 59 m, Breite 5,2 m

Loirebrücke Jargeau - Saint-Denis-de-l'Hôtel, 1987-1988

Die Brücke ersetzte eine Hängebrücke aus dem Jahr 1834.

Sie hat einen Verbundträger über fünf Felder mit eigenen Pfeilerreihen für die beiden Vollwand-Längsträger.

Länge 325 m, Weiten 52 - 3 x 73 - 52 m, Breite 10 m

Pont de Vierzon, Orléans, 1834/1947

Der zweigleisige Eisenbahnviadukt hat 12 Bögen.

Er wurde 1944 zerstört und 1947 wieder errichtet. Dabei wurden die Halbkreisbögen durch Segmentbögen aus Stahlbeton ersetzt.

Länge 460 m, Weite 36 m, Breite 8,2 m

Pont René Thinat, Orléans, 1974-1977

Die nach einem früheren Bürgermeister von Orléans benannte Brücke hat einen gevouteten trapezförmigen Hohlkasten aus Spannbeton über fünf Felder.

Länge 479 m, Breite 17,6 m

Pont Georges V., Orléans, 1751-1760

Die als Pont Royal errichtete Brücke ersetzte eine 19-bogige Brücke, die für die Schifffahrt zu eng war.

Sie selbst hat nur neun Bögen, deren Spannweiten vom Randbogen zum Mittelbogen leicht zunehmen.

Länge 355 m, Weiten von 30,5 m bis 33,0 m, Breite 15,6 m

Pont Maréchal Joffre, Orléans, 1955-1958

Die Brücke ersetzte den im Krieg zerstörten Pont neuf aus dem Jahr 1905.

Sie hat Vollwandträger über sieben Felder sowie nach einem Trennpfeiler ein Randfeld über die Straßen am rechten Ufer.

Länge 390 m, Weiten 7 x 47,7 - 40 m, Breite 15,2 m

Europabrücke, Saint-Jean-de-la-Ruelle, 1996-2000

Westlich von Orléans wurde die jüngste Brücke erbaut. Sie besticht durch den schräg geneigten Stahlbogen, von dem die Brückentafel in zwei Seilebenen abgehängt ist. Sie hat einen unten abgerundeten Hohlkasten aus Stahl, der sich auf zwei Dreibeinen aus weißem Beton abstützt.

Über den Randfeldern ist die Brückentafel aus Spannbeton.

Länge 471 m, Weite 201,6 m, Breite 25 m

Autobahnbrücke, La Chapelle-Saint-Mesmin, 1986/2011

Die Autobahn quert die Loire mit zwei Brücken. Die 1986 fertiggestellte Brücke hat zwei gevoutete Hohlkästen aus Spannbeton über fünf Felder mit eigenen Pfeilerreihen. 2011 wurde auf Unterstrom eine weitere Brücke mit einem einzelnen Spannbeton-Hohlkasten hinzugefügt.

Länge 425 m, Weite 201,6 m, Breite 25 m

Loirebrücke, Meung-sur-Loire, 1925-1929

Die Brücke ersetzte die erste Hängebrücke aus dem Jahr 1836.

Die Tragkabel laufen über drei portalförmige Pylonen in Brückenmitte sowie über kleinere Mastpylonen an den Brückenenden.

Länge 276 m, Weiten 70,5 - 74,0 - 74,0 - 70,5 m, Breite 5,5 m

Loirebrücke, Beaugency, 18. Jh.

Die alte Brücke hat 24 Gewölbe der unterschiedlichsten Bauart. Neben dem 30 m weiten Segmentbogen am rechten Ufer hat sie Spitzbögen, Halbkreisbögen und elliptische Bögen.

Länge 450 m, Weite 30 m, Breite 8 m

Loirebrücke, Muides-sur-Loire, 1932

Zur Querung der Loire werden zwei Brücken benötigt: eine rd. 118 m lange Brücke über den rechten Flussarm und eine rd. 256 m lange Brücke über den linken Flussarm.

Die kürzere Brücke hat zwei Stahlbetonbögen mit abgehängter Fahrbahntafel, die längere Brücke hat vier Stahlbetonbögen mit angehängter Fahrbahntafel sowie einen Balken über das Randfeld auf der Stadtseite.

Länge 256 m, Weiten 4 x 57 m - 18 m, Breite 9,4 m

Pont Charles-de-Gaulle, Blois, 1970

Die zur östlichen Umgehung von Blois erbaute Brücke hat zwei gevoutete Hohlkästen aus Spannbeton über fünf Felder mit eigenen Pfeilerreihen.

Länge 380 m, Weiten 61,5 - 3 x 91,0 - 61,5 m, Breite 14 m

Pont Jaques Gabriel, Blois, 1716-1724

Die nach ihrem Erbauer benannte Brücke steigt zum Scheitel des Mittelbogens an. Die Spannweiten nehmen vom Randbogen bis zum Mittelbogen zu.

Länge 283 m, Weiten von 16,5 m bis 26,3 m, Breite 15 m

Pont Francois Mitterand, Blois, 1992-1994

Im Westen führt die jüngste Brücke von Blois mit neun Feldern über die Loire. Die Fachwerkträger haben gekrümmte Untergurte und liegen auf niedrigen Betonpfeilern mit Hörnern aus Ziegelsteinen auf.

Länge 384 m, Weiten 24 - 7 x 48 - 24 m, Breite 17 m

Loirebrücke, Chaumont-sur-Loire, 1967-1970

Die Brücke hat einen gevouteten Hohlkasten aus Stahl über fünf Felder.

Länge 430 m, Weiten 61 - 92 - 122 - 91 - 61 m, Breite 9,9 m

Pont Michel Debré, Amboise, 1978-1981

Die Brücke führt den Fernverkehr östlich von Amboise über die Loire.

Sie hat einen gevouteten Hohlkasten aus Spannbeton über neun Felder.

Länge 678 m, Weiten 52 - 7 x 82 - 57 m, Breite 10,9 m

Pont Général Leclerc, Amboise, 1846

Der Brückenzug besteht aus einer 178 m langen nördlichen Brücke und einer 190 m langen südlichen Brücke mit jeweils acht Segmantbögen.

Südbrücke: Länge 366 m, Weiten 52 - 7 x 82 - 57 m, Breite 10,9 m

Eisenbahnbrücke, Montlouis-sur-Loire - Vouvray, 1946

Die zweigleisige Brücke ersetzte eine im Krieg zerstörte Brücke aus dem Jahr 1846. Sie hat 14 Bögen aus Stahlbeton.

Länge 388 m, Weiten 14 x 24,7 m, Breite 9,9 m

TGV-Eisenbahnbrücke, Montlouis-sur-Loire - Vouvray, 1985-1989

Für die Hochgeschwindigkeitsstrecke wurde eine weitere Eisenbahnbrücke erbaut.

Sie hat zwei Gruppenpfeiler, die die Brücke in die rd. 47 m lange einfeldrige Straßenunterführung, in die 437 m lange Strombrücke über neun Felder und über die 283 m lange rechte Vorlandbrücke über sechs Felder aufteilen.

Länge 767 m, Weite 48,7 m, Breite 11,6 m

Pont Charles-de-Gaulle, Montlouis-sur-Loire - Vouvray, 1992-1994

Die Brücke hat einen Stahlverbundträger

Länge 723 m, Breite 9,8 m

Autobahnbrücke, Tours, 1970-1971

Im Osten von Tours quert die Autobahn die Loire im schiefen Winkel auf einer Brücke mit getrennten Überbauten auf eigenen Pfeilerreihen. Jeder Überbau hat zwei gevoutete Hohlkästen aus Spannbeton.

Länge 723 m, Breite 29,9 m

Pont Mirabeau, Tours, 1972-1973

Das gleiche Bauunternehmen erstellte zwei Jahre später bauartgleich die flussabwärts nächste Straßenbrücke.

Sie hat zwei gevoutete Hohlkästen aus Spannbeton auf einer gemeinsamen Pfeilerreihe über acht Felder und setzt sich am rechten Ufer als Hochstraße fort.

Länge 725 m, Weiten Strombrücke 8 x 70 m, Breite 16,5 m

Pont de Sain-Symphorien, Tours, 1845-1847

Der Brückenzug über die beiden Arme der Loire besteht aus zwei Hängebrücken mit Eisenfachwerken als Versteifungsträger. Die nördliche Brücke hat einen Mittelpylon und zwei Felder, die südliche Brücke hat drei Felder mit vier Pylonen.

Länge Südbrücke 245 m, Weiten 3 x 80 m, Breite 5,4 m

Pont Wilson, Tours, 1765-1778

Die Brücke musste bereits 10 Jahre nach ihrer Fertigstellung bis 1810 umfangreich instandgesetzt und stabilisiert werden.

Sie hat 15 elliptische Bögen. 1978 brachen drei Bögen ein und es dauerte bis 1982, bis die Brücke wieder hergestellt war. Die Brücke dient heute nur noch der Straßenbahn und den Fußgängern und Radfahrern.

Länge 434 m, Weiten 15 x 24,3 m, Breite 15,4 m

Pont Napoléon, Tours, 1957-1960

Die auch als Pont neuf bezeichnete Brücke hat 2 x 3 Bögen aus Stahlbeton. Die Fahrbahntafeln sind in den Bogenscheiteln monolithisch mit den Bögen verbunden und über den Pfeilern auf Betonscheiben aufgeständert.

Länge 405 m, Weite 67,5 m, Breite 16,3 m

Eisenbahnbrücke, Saint Cyr-sur-Loire - La Riche

Die zweigleisige Eisenbahnbrücke hat 14 elliptische Bögen.

Länge 463 m, Breite 10 m

Autobahnbrücke, Saint Cyr-sur-Loire - La Riche

Unmittelbar unterhalb der Eisenbahnbrücke wurde eine Straßenbrücke mit getrennten Überbauten für die Richtungsspuren erbaut.

Sie haben Stahlverbundträger mit jeweils zwei Vollwand-Längsträger über sieben Felder.

Länge 430 m, Breiten 14 und 12 m

Eisenbahnbrücke, Cinq-Mars-la-Pile, 1845-1848

Kurz vor der Mündung des Chers quert die Eisenbahn die Loire auf einer zweigleisigen Steinbrücke mit neun Bögen.

Länge 233 m, Weiten 9 x 20 m, Breite 11,1 m

Autobahnbrücke, Cinq-Mars-la-Pile, 1989-1993

Die neue Autobahnbrücke hat für die Richtungsspuren getrennte Überbauten mit eigenen Pfeilerreihen.

Länge 602 m, Breite 22,4 m

Loirebrücke Langeais, 1935-1937

Bei Langeais führt eine besondere Hängebrücke über die Loire: Sie hat abgehängte Fachwerkträger über fünf Felder und vier burgtorartige Türme.

Länge 358 m, Weiten 40 - 3 x 90 - 40 m